Freundeskreis Walter Womacka e.V. blog archives for August, 2011.

Unser Jahr 2008

Die Aktivitäten des Vereins 2008
Das Jahr 2008 brachte für uns viele Herausforderungen und viel Neues. Im Februar fand unsere erste große Mitgliederversammlung statt, wir waren erstmals auf dem Friedensfest in Strausberg vertreten und gegen Jahresende stellte die Ausstellung “Menschen und Meer” einen besonderen Höhepunkt unserer Arbeit dar.

19. Februar 2008 | Mitgliederversammlung
Der Freundeskreis Walter Womacka e.V. traf sich am 19. Februar 2008 zu seiner Mitgliederversammlung im Gebäude der „esmt European School of Management and Technology“ in Berlin. Weiterlesen »»

21. Februar | Heute vor 40 Jahren
Am 21. Februar 1968 erschien die Briefmarkenserie “Nationale Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen – Glasmalerei”. Sie zeigt das von Walter Womacka 1961 vollendete Triptychon im Museum Sachsenhausen

14./14. Juni 2008 | Pressefest Neues Deutschland
In diesem Jahr fand das 50. ND-Pressefest am 14. und 15. Juni 2008 in der Berliner Kulturbrauerei statt und unser Freundeskreis war wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Am Samstag signierte Prof. Womacka am Stand des Freundeskreises. Ein reger Andrang, zahlreicher Zuspruch und großes Interesse an unserer Arbeit geben uns Kraft und Mut für weitere Aktivitäten!

28. Juli bis 5. August 2008 | Heute vor 35 Jahren
Unter dem Motto “Für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft” fanden vom 28. Juli bis 5. August 1973 in Berlin die 10. Weltfestspiele statt. Für 25.600 Teilnehmer aus 140 Ländern und Hunderttausende Besucher aus der DDR waren sie ein einmaliges Erlebnis. Als Leiter eines Kollektivs, bestehend aus Dr. Claus Werner, Lutz Brandt, Axel Bertram, Heinrich Tessmer und Dietrich Kaufmann übernahm Walter Womacka die künstlerische Ausgestaltung des Festivals. Die “Festivalblume” als Signet, zahlreiche Plakate und Bilder sind für viele Besucher auch heute noch unvergesslich. Auf einer Bühne auf dem Alexanderplatz und auf einem Festivalplakat war der “Mädchenkopf” von Walter Womacka Symbol für Offenheit und Völkerverständigung. Zum Interview  »»

30. August 2008| Friedensfest in Strausberg
Am 30. August war der Freundeskreis erstmals auf dem Friedensfest in Strausberg vertreten. Zahlreiche Besucher am Stand interessierten sich bereits für die nächste Ausstellung, die angebotenen Grafiken, Karten und Bücher und vor allem für die Führung am 13./14. September 2008.

13./14. September 2008 | Tag des offenen Denkmals
Am 13. und 14. September 2008 war unser Freundeskreis beim Tag des offenen Denkmals dabei. Bei unseren Führungen unter dem Thema „Baugebundene Arbeiten von Prof. Walter Womacka in Berlin-Mitte“ nahmen insgesamt 34 Interessenten teil. Die Führung begann vor dem ehemaligen Staatsratsgebäude, in dem Womacka das Glasfenster “Aus der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung” schuf und führte vorbei am Palast der Republik, in dem eines seiner bekanntesten Werke hing weiter über den Alexanderplatz bis zum “Haus des Reisens”, wo sein Kupferfries “Mensch und Raum” heute noch die Blicke auf sich zieht. Im Gebäude des Staatsrates (heute esmt) erinnerte Andre Eckardt auch an die zerstörten großformatigen Wandbilder Walter Womackas im ehemaligen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten.

7. Oktober 2008 |Ausstellungseröffnung „Menschen und Meer“
Am 7. Oktober 2008 um 17.00 Uhr war es soweit. Insgesamt über 150 Kunstfreunde und Mitglieder des Freundeskreises waren dabei, als die neue Womacka-Ausstellung  in der Berliner Galerie im Palais, Am Festungsgraben 1, eröffnet wurde. Gezeigt wurden über 30 Gemälde und Grafiken zum Thema “Menschen und Meer”, ein Thema, das seit über 50 Jahren einen zentralen Punkt im künstlerischen Schaffen Walter Womackas darstellt. Zu sehen waren nicht nur Klassiker wie das “Portrait eines Fischers” (Öl, 1954) und “Am Strand” (Öl, 1962), sondern auch aktuelle Arbeiten aus den letzten Jahren.

3. November 2008 | PRESSEMELDUNG
Bereits Ende Oktober konnte der 1000. Besucher in der Ausstellung „Menschen und Meer“ begrüßt werden. Besonders begehrt waren die Grafiken der Edition 2008, aber auch die Autobiografie “Farbe bekennen”. Zur Pressemitteilung »»

22. Dezember 2008 | Finissage “Menschen und Meer”
Fast scheint es schon, als ob die Besucherzahl 3.000 eine magische Grenze für unsere Ausstellungen sein soll. Wie im letzten Jahr konnten wir am 22. Dezember, dem Geburtstag von Prof. Womacka, die Ausstellung “Menschen und Meer” mit mehr als 3.000 Besuchern beschließen. Nächstes Jahr sollen es noch viel mehr sein!

 

«« Zurück zur Hauptseite                                                 Weiter zum Jahr 2009 »»

Unser Jahr 2007

Die Aktivitäten des Vereins 2007
2007 war das Jahr der Gründung unseres Freundeskreises, der ersten Ausstellung unter der Schirmherrschaft des Vereins und der ersten Womacka-Filmabende.

13. Mai 2007 | Gründung des Vereins

9. Juni 2007 | Pressefest Neues Deutschland
Am 09. Juni 2007 war der Freundeskreis mit einem eigenen Stand auf dem ND-Pressefest vertreten. Walter Womacka signierte am Stand des Freundeskreises. Die zahlreichen Besucher am Stand des Freundeskreises haben uns gezeigt, dass das Interesse am Werk und den aktuellen Arbeiten von Walter Womacka ungebrochen ist.

7.Oktober | Vernissage „Bilder aus Studienreisen“
Am 7.10.2007 um 11 Uhr wurde in der Galerie im Palais die neue Womacka-Ausstellung 2007 eröffnet. Zu sehen sind – in diesem Jahr erstmals thematisiert – Bilder aus Studienreisen. Ob italienische Landschaften, bulgarische Bauern oder balinesische Tempel – Walter Womacka hat auf seinen Auslandsaufenthalten die Eindrücke von der Natur und den Menschen des Landes in Studien, Zeichnungen und Aquarellen festgehalten. Mehr als 200 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich bereits zur Ausstellungseröffnung die farbenfrohen und intensiven Aquarelle und Ölbilder anzusehen. Die Mitglieder des Freundeskreises halfen tatkräftig mit, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde. Pünktlich zur Ausstellungseröffnung stellte der Freundeskreis seine neue Schriftenreihe vor. Mit der Ausgabe ”Magie der Farben – Studienreise nach Indonesien 1962″ haben wir eine der ersten und wichtigsten Studienreisen von Prof. Womacka ausgewählt, von der auch einige Aquarelle in der Ausstellung zu sehen sind. Die Schrift ist in der Ausstellung käuflich zu erwerben.

Filmabende
Am 22. Oktober, 19. November und 10. Dezember findet jeweils 18.00 Uhr ein Filmabend im Palais am Festungsgraben statt. Gezeigt werden drei Dokumentarfilme über das Leben und Werk Walter Womackas:

  • “Bild aus hunderttausend Steinen“ (DEFA-Studio für Populärwissenschaftliche Filme, 1959)
    Ein Film über Walter Womackas Arbeit am Mosaik im Rathaus Eisenhüttenstadt (BILD)
  • “Ein Fest für die Augen“ (Fernsehen der DDR, 1984)
    Eine Dokumentation zum Schaffen Prof. Walter Womackas
  • “Farbe bekennen.  Der Maler Walter Womacka“ (MDR, 2003)
    Ein Resümee von Sabine Skupin, die auch Mitglied des Freundeskreises ist.

Die drei Filme haben eine Gesamtlaufzeit von 80 Minuten mit einer kurzen Einführung. Der Eintritt ist frei.

19. November 2007 | Botschafter von Ecuador besucht Womacka-Ausstellung
Auf Einladung des Freundeskreises Walter Womacka e.V. besuchte am 19.11.2007 der Botschafter Ecuadors, S.E. Horacio Hernan Sevilla Borja und die Kulturbeauftragte der Botschaft, María Fernanda Ugalde, unsere aktuelle Ausstellung in der Berliner Galerie im Palais. Hintergrund des Besuchs waren die in der Ausstellung gezeigten Aquarelle aus Ecuador. Während eines offiziellen Besuchs wurde Prof. Womacka 1983 vom damaligen Leiter der “Casa de la Cultura Ecuatoriana” eingeladen, in der Hauptstadt Quito auszustellen. Dieser Einladung folgend fand 1984 eine Ausstellung statt, die bei der Bevölkerung auf ein reges Interesse traf. Als Ehrengast konnten wir auch Heinz Löhn begrüßen, der in den 80er Jahren Botschafter der DDR in Ecuador war.  Zur Presseinformation »»

 
«« Zurück zur Hauptseite
                                                Weiter zum Jahr 2008 »»