Freundeskreis Walter Womacka e.V. blog archives for Juli, 2011.

Ausstellungen

Seit seiner Gründung 2004 organisiert der Freundeskreis Walter Womacka Ausstellungen, Infotage und weitere Veranstaltungen, wie Filmabende, Kunstexkursionen oder Führungen. Auch in Zukunft werden wir unser möglichstes tun, um das vielfältige Werk Walter Womackas für Kunstinteressierte zugänglich zu machen! Hier können Sie sich über aktuelle, zukünftige und vergangene Ausstellungen von Werken Walter Womackas informieren.

Bildershop

Sie möchten einen Reproduktion der hier gezeigten Bilder oder Original-Grafik für die eigenen vier Wände?
Im Bildershop des Freundeskreises Walter Womacka können Sie zahlreiche Grafiken, Lithografien und Reproduktionen, teilweise mit Original-Signierung von Walter Womacka, kaufen!

Das Angebot besteht aus Restbänden von Grafiken, Reproduktionen etc. die zur Deckung der Kosten für Ausstellungen von Walter Womacka seit 1996 gebraucht wurden und gebraucht werden und unterstützt die Herausgabe eines repräsentativen Katalogs über den Künstler.  Zum Bildershop »»  (externe Seite)

Downloads

Die aktuelle Preisliste des Freundeskreis Walter Womacka zum Download (PDF)

Infoblatt “Wichtige Ausstellungen und baugebundene Arbeiten” zum Download (PDF)

 


Eine chronologische Auflistung aller Ausstellungen von und mit Werken Walter Womackas von 1955 bis 2011 zum Download (PDF)


Aktuelle und demnächst eröffnende Ausstellungen

 

“Walter Womacka – Uns Bleiben seine Bilder”
im Strandhotel “Seerose” in Kölpinsee, Usedom

Eröffnung am 15. Oktober 2011 um 15 Uhr
Öffnungszeiten
ab dem 16. Oktober 2011 täglich von 10 bis 19 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung findet eine Verkaufsausstellung von Grafiken und Reproduktionen Walter Womackas statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Mehr Informationen zu dieser Ausstellung finden Sie hier »»

 - ♦ -

Womacka Ausstellung “Farbe Bekannt”
in der Galerie cCe im Kulturhaus Leuna

Eröffnung am 18. August 2011 um 17 Uhr
Die Ausstellung endet am 19. September 2011.

Das Programm zum Download (PDF)

Der Freundeskreis Walter Womacka bietet im Rahmen einer eintägigen Kunstexkursion nach Magdeburg und Leuna die Möglichkeit an der Vernissage teilzunehmen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier »»

  - ♦ -

Eine Übersicht vergangener Ausstellungen finden Sie hier »»

Das Leben Walter Womackas 1940 bis 1953

«« zurück zur Hauptseite | zu den Jahren 1954 bis 1965  »»

1940 bis 1953 – Ausbildung und Studium

Nach einer Ausbildung als Zimmer- und Dekorationsmaler von 1940 bis 1943 an der Staatsschule für Keramik und verwandte Gewerbe in Teplitz-Schönau (Teplice) musste Womacka bis 1945 Kriegsdienst leisten, bei dem er verwundet wurde und in Kriegsgefangenschaft geriet. Nach seiner Entlassung arbeitete Womacka zunächst als Landarbeiter in Braunschweig. Seiner Leidenschaft für das Zeichnen und Aquellieren in der Natur konnte er in dieser Zeit nur in der Freizeit nachgehen.

1946 begann Womacka ein zweijähriges Studium der Gebrauchsgrafik an der Meisterschule für gestaltendes Handwerk in Braunschweig bei Heinrich Ernst und Bruno Müller-Linow. Im Rahmen seines Studiums beschäftigte er sich hier das erste Mal mit der Glastechnik. Die Übersiedlung seiner Familie ins thüringische Weimar veranlasste Womacka sich 1948 an der Weimarer Hochschule für Baukunst und Bildende Künste zu bewerben.

Ab 1949 studiert er hier unter anderem bei Hans Hofmann-Lederer, Hermann Kirchberger und Otto Herbig. Nach einem Jahr an der Hochschule fokussiert Womacka sich auf das Studium der Wandmalerei und unternimmt im Sommer 1950 eine erste Studienreise an die Ostsee. Nach der Neuausrichtung der Weimarer Hochschule hin zur Architektur und der damit einhergehenden Auflösung der Abteilung für Bildende Kunst setzt er sein Studium ab 1951 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden unter anderem bei Fritz Dähn und Rudolf Bergander fort.

1953 bringt ihn eine Anstellung als Assistent in der Abteilung Malerei der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee nach Berlin. Hier trifft er Bert Heller und Kurt Robbel zu denen Womacka einen engen persönlichen Kontakt entwickelt. Im gleichen Jahr verbringt er seinen zweiten Studienaufenthalt an der Ostsee in Born auf dem Darß.

«« zurück zur Hauptseite | zu den Jahren 1954 bis 1965  »»

Neue Partnerschaft mit den Strandhotel “Seerose”

Loddin und das benachbarte Ostseebad Kölpinsee waren für Walter Womacka zwei wichtige Orte für sein Leben und künstlerisches Wirke. So schrieb er 2004 in seinen Lebenserinnerungen “Farbe bekennen”, “Ich glaube, dass ich in Loddin angekommen bin – was bei den Dickschädeln in Vorpommern einiges bedeutet”.  Mit dem Strandhotel “Seerose” in Kölpinsee hat der Freundeskreis Walter Womacka e.V. einen guten Partner für die dauerhafte Sicherung, Erhaltung, Nutzung und Verbreitung des künstlerischen Lebenswerkes von Walter Womacka gefunden. Read more »

Kunstexkursion im September 2011

Am Donnerstag, den 15. September 2011 veranstaltet der Freundeskreis Walter Womacka e.V. zusammen mit dem GBM-Freundeskreis “Kunst in der DDR” eine Fahrt nach Frankfurt/Oder und Waldsieversdorf. Read more »